Abendfotografie an der Untertrave

Teil der Skyline der Altstadtinsel

Lübecks Altstadt

Bilddaten

  • ISO: 100
  • Blende: F13
  • Belichtungszeit: 30 Sekunden
  • Weißabgleich: Automatik

Es war an diesem Abend fast windstill. Auf der Trave war so gut wie keine Bewegung des Wassers zu erkennen – somit ein toller natürlicher Spiegel für die Umgebungslichter. Es war kalt und der Himmel fast sternenklar. Perfekte Voraussetzungen also für Langzeitbelichtungen.

Ich nutzte die Zeit vor einem Termin und schoss eines der ersten Bilder von der Seite des Radisson Blu Senator Hotels rüber auf die Altstadt mit Blick auf die Petrikirche. Am rechten Rand lassen sich noch die beiden Türme des Doms zu Lübeck erkennen. Das Wasser spiegelte die traumhafte Stimmung der Lichter und der Skyline der Altstadtinsel wieder.

Bild vom Holstentorplatz aus Richtung MUK

Holstentorplatz aus Richtung MUK

Bilddaten

  • ISO: 100
  • Blende: F13
  • Belichtungszeit: 30 Sekunden
  • Weißabgleich: Automatik

Für das zweite Bild stand ich am Kopf der Brücke zwischen der Untertrave und dem Holstentorplatz. Durch das Geländer hindurch fotografierte ich mit meinem Reisestativ und der Nikon D750, ausgestattet mit einem 35 – 70mm Objektiv (durchgehende Blende F2.8). Auf der linken Seite sind sehr schön die Lichter der Geschäftsräume des Blu Senator Hotels oberhalb der drei ins Wasser ragenden Gebäude zu erkennen. Auf der rechten Seite die Lichter der Restaurants, Cafés und Lichtspuren (sogenannte Lighttrails) vereinzelt vorbeifahrender Autos.

Blu Senator Hotels mit Mond

Blu Senator Hotels mit Mond

Bilddaten

  • ISO: 100
  • Blende: F10
  • Belichtungszeit: 30 Sekunden
  • Weißabgleich: Automatik

Der Mond war an diesem Abend gefühlt sehr nah und stand niedrig. Ich war hin- und hergerissen, zwischen dem Mond und der Spiegelung des Blu Senator Hotels. Somit entschied ich mich, den Mond nur als „Nebenakteur“ mit ins Bild zu setzen und links vom Hotel zu positionieren. Die Spieglungen faszinierten mich an diesem Abend einfach mehr als der Mond.

Das Holstentor mit Lichtspuren

Das Holstentor bei Nacht

Bilddaten

  • ISO: 100
  • Blende: F13
  • Belichtungszeit: 30 Sekunden
  • Weißabgleich: Automatik

Das Holstentor ist immer schön anzusehen, ob bei Tag oder Nacht. Doch am Tag sind häufig sehr viele Menschen mit auf dem Bild. Das war an diesem Abend gegen 23.15 Uhr weniger gegeben und dazu hatten wir noch um die -3°C. Somit waren außer mir nur wenige Menschen unterwegs. Glück hatte ich bei einer der drei Aufnahmen mit einem vorbeifahrenden Bus, der seine verschiedenfarbigen Leuchtspuren als „Fingerabdruck“ auf dem Bild hinterlassen hat.

Fotoausrüstung

  • Nikon D750
  • Objektiv Nikon 35 – 70mm F2.8
  • Manfrotto Reisestativ (Manfrotto MKC3-H01)

An diesem Abend hatte ich keine Fernbedienung dabei und fotografierte mit Selbstauslöser, um Verwacklungen durch das Auslösen zu vermeiden.

Fazit: Solche Abende sind magisch, auch wenn es an diesem Abend sehr kalt war. Die Luft war erfrischend und aufgrund der vorgerückten Uhrzeit war nur wenig Verkehr auf den Straßen. Solche Momente sind entspannend und aus fotografischer Sicht ein absoluter Genuss. Insgesamt war ich für diese vier Bilder nur etwa 30 Minuten unterwegs (ohne An- und Abfahrt).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.