Kosten und Einnahmen einer Facebook Fanpage

Aufwand Facebook Fanpage

Aufwand und Betreuung einer Fanpage

Aufgrund der Fragen und Reaktionen im privaten und beruflichen Umfeld und auch mal vorkommenden Kommentaren in den Fan-Antworten, bekomme ich mit, dass viele gar keine Vorstellung davon haben, wie viel Arbeit hinter dem Betreiben einer gut geführten Fanpage steckt. Da wird salopp gesagt: Ab und zu Mal ein Bild posten und hin und wieder mal was kommentieren, dass war‘s. Natürlich kommt es darauf an, was mit der Fanpage erreicht werden soll. Wenn eine Firma Reichweite erzielen möchte, in Interaktion mit den Fans treten möchte, muss sie mit einem gewissen Aufwand rechnen. Dieser Erfahrungsbericht soll einmal genauer beleuchten, wie viel Aufwand tatsächlich hinter einer gut funktionierenden Facebook Fanpage (Link führt zum Buch bei Amazon) steckt.

Entwicklung und Pflege der Fanpage

Aktuell hat die Facebook Fanpage „Wir sind Lübeck“ 5.780 Fans (Stand 04.10.2018). Die Seite betreibe ich seit Juli 2017. Anfangs habe ich so gut wie jeden Tag ein Bild aus Lübeck gepostet. Seit einigen Wochen bin ich dazu übergegangen, montags bis freitags jeweils um 7 Uhr ein Bild aus Lübeck zu posten. Eine 7-Tage-Woche zu betreuen, ist alleine nur schwer zu händeln. Die nachfolgenden Infos soll Anfängern oder Interessenten ein Einblick verschaffen, welche Aufwände sich hinter dem Betreiben einer Fanpage verbergen. Sie spiegeln meine Erfahrungen im Aufbau einer Facebook Fanpage wider. Ich habe bereits mehrere Fanpages hochgezogen und betreut. Die „Wir sind Lübeck“-Fanpage ist mein Herzensprojekt, hier fließt meine komplette Aufmerksamkeit und Zeit rein, neben der Webseitenbetreuung und deren Aufbau.

Entwicklung Fanpage Wir sind Lübeck

Zweck (m)einer Fanpage

Mit einer Fanpage möchte ich meine Reichweite erhöhen und auf mein Business aufmerksam machen. Für „Wir sind Lübeck“ sind das zwei Gruppen. Die eine Gruppe sind die Lübeck-Interessierten, diese machen den größten Anteil der Fans aus. Die andere Gruppe sind Lübecker Unternehmen. An die Lübeck-Interessierten richten sich die täglich geposteten Bilder und die in bisher unregelmäßig geschrieben Abständen Artikel, die auf der Webseite veröffentlicht werden. Die Artikel werden über Facebook geteilt. Die Lübecker Unternehmer werden bisher nur sporadisch auf die Fanpage, die Webseite und deren Dienstleistungen aufmerksam gemacht. Das hat den Grund, dass mein Hauptaugenmerk darauf lag/liegt, erstmal eine gewisse Reichweite aufzubauen, damit es für Lübecker Unternehmen (Link führt zum Buch bei Amazon) überhaupt erst interessant wird, auf unseren Kanälen beworben zu werden. Mit der jetzigen, monatlichen Reichweite von über 100.150 Menschen über alle Kanäle zusammengerechnet ist dies mittlerweile eine ganz passable Reichweite.

Warum nutze ich Facebook?

Die Entscheidung, welchen Social Media Kanal ich für das Trommeln (auf die Webseite und dessen Dienstleistungen aufmerksam machen) nutzen wollte, fiel mir nicht leicht. Eigentlich ist aufgrund der von mir gemachten Bilder aus Lübeck Instagram ein guter Kanal. Aber Instagram ist weniger textlastig, also suchte ich nach einem Kompromiss und entschied mich für Facebook.

Preise und Dienstleistungen

Zahlen der „Wir sind Lübeck“-Fanpage

Zahlen für einen Monat (Stand 04.10.2018)

  • Beitragsreichweite 40.000
  • Beitragsinteraktionen 17.000
  • Neue Gefällt mir Angaben 415

Wie viel Zeit nimmt die Fanpage wöchentlich in Anspruch?

Die Zeit setzt sich aus folgenden Arbeiten zusammen. Die Fototour habe ich auf einen Post (durch 5 (5-Tage Woche) runter gerechnet) da ich nicht jeden Tag eine Fototour durch Lübeck mache. Somit bezieht sich die nachfolgende Auflistung auf einen Post (1 Tag/Post)

  • 36 Minuten Bild in Lübeck machen (Fototour)
  • 15 Minuten Bild aussuchen und bearbeiten
  • 10 Minuten Post am Abend für den nächsten Tag erstellen (vorplanen)
  • ca. 30 Minuten mit den Fans interagieren
  • 15 Monitoring und Pflege der Fanentwicklung

Pro Tag/Post knapp 2 Stunden. In der Woche 10 Stunden. Am Wochenende kommen meistens Interaktionen mit den Fans dazu, so dass ich meistens mit einer Stunde auskomme. Das heißt, im Monat kommen hier 44 Stunden zusammen. Dabei ist die Zeit, die ich darauf verwende, Facebook-Kampagnen (Anzeigen) zu schalten und zu betreuen, noch nicht eingerechnet.

Fazit: Die Betreuung der Facebook Fanpage nimmt pro Monat zwischen 40-50 Stunden in Anspruch.

Themenfindung: Bilder aus Lübeck

Themenfindung: Bilder aus Lübeck

Es ist gar nicht so leicht, sich jeden Tag ein Thema auszudenken. Dazu habe ich auch sehr lange überlegt, was ich machen könnte und – damit verbunden – eine gute Reichweite erzielen könnte. Da ich bereits seit einigen Jahren als Fotograf unterwegs bin, sind Bilder aus Lübeck naheliegend. Circa einmal in der Woche bin ich in Lübeck unterwegs und versuche, die Stadt immer wieder neu in Szene zu setzen. Die Bilder kommen bei den Lübeck-Interessierten sehr gut an. Daraus haben sich auch einige Artikel ergeben, die ich über meine Fototouren geschrieben habe und auf die Webseite gesetzt habe. Diese habe ich wiederum über die Fanpage angeteasert. Eine WinWin-Situation für beide Kanäle.

Beiträge bewerben auf Facebook

Facebook hat in den letzten Jahren die Reichweite im organischen Bereich sehr stark eingeschränkt. Das heißt, dass trotz der Fans, die ein Fanpage-Betreiber hat, nicht mit jedem Posting alle diese Fans auch tatsächlich erreicht werden. Es kann also sein, dass jemand Fan meiner „Wir sind Lübeck“-Seite ist, aber nicht jeden meiner Beiträge auch in seiner Timeline angezeigt bekommt. Um dies zu gewährleisten, muss Geld in die Hand genommen werden. Das heißt: Der Beitrag muss mit bezahlten Anzeigen beworben werden.

Natürlich ist die Reichweite auf Facebook von weiteren Faktoren abhängig. Wie zum Beispiel, an welchem Wochentag man posten möchte oder wie oft, von der Tageszeit oder auch von der Beitragsart (Artikel, Bild oder Video). Nachdem ich mir meine Statistiken aufmerksam angesehen habe, ist es am besten, meine Posts in den frühen Morgenstunden abzusetzen, sodass ich den Beitrag für den nächsten Morgen bereits am Vorabend vorplanen kann.

Werbung schalten auf Facebook

Kosten für die Bewerbung eines Eintrags auf Facebook

Bei meiner Fanpage habe ich sehr gute Erfahrungen damit gemacht, ein bis zwei Euro pro Beitrag zu investieren. Das heißt, bei circa 20 Post pro Monat kommen 20-40 Euro Werbungskosten dazu. Um die Fanbase weiter auszubauen, habe ich verschiedene Videos erstellt, die ich über eine fertige Kampagne des Öfteren im Monat anstelle. Ich lasse diese Kampagne nicht kontinuierlich laufen, weil ich die Erfahrung gemacht habe, dass die Konvertierungsquote nach einigen Tagen (über eine Woche hinweg betrachtet) sinkt. Hier könnte ich zwar nachsteuern, also beispielsweise den Text variieren oder das Video ändern. Um den Arbeitsaufwand aber gering zu halten, stelle ich die Kampagne offline und nach circa einer Woche wieder an.

Kosten pro Fan

Die Filter wurden seitens Facebook angepasst, um eine Anzeige einer bestimmten Zielgruppe auszuspielen, diese einzugrenzen oder gar bestimmte Zielgruppen auszugrenzen. Ethnische Filter wurden vor kurzem aus den Filtern entfernt. Über ethnische Filter lässt sich diskutieren, ich fand sie sehr gut, da ich hier krawallmachende Personengruppen ausschließen konnte oder Personen, die nicht Deutsch sprechen, was eine Interaktion über Kommentare von beiden Seiten aus erschwert. Durch das Löschen dieser Filter muss ich nun manuell aussortieren. Das heißt, dass ich nun mitunter Fans einkaufe, die ich vorher über die Filter ausgeschlossen hätte. Diese nun zu löschen kostet Geld, da ich für jeden Einzelnen gezahlt habe. Dennoch kann ich mich nicht beschweren und bezahle für einen Fan ca. 0,21 Euro. Damit habe ich meine Kampagnen schon sehr gut ausgesteuert.

Facebook Fans Reichweite

Fans kaufen ist nicht gleich Fans kaufen

Vielleicht geht bei einigen jetzt die Alarmglocke an: Wie? Einen Fan kaufen? Dabei gibt es einen entscheidenden Unterschied. Die unseriöse Masche: Kaufe 10.000 Fans für Summe X. Hiervon rate ich ab. Erstens kann Facebook dies mittlerweile rausfinden, dass man einen solchen Fanaufbau betreibt. Und zweitens bringen Dir Fans nichts, die am Ende gar nicht mit Deiner Seite agieren, in Form von Likes, Kommentaren oder dem Teilen Deiner Posts. Sie vergiften Deine Fanbase, und außerdem sieht es komisch aus, wenn Du irgendwann 50.000 Fans hast, aber kaum Likes oder Interaktionen. Hier zählt ganz klar Qualität statt Quantität. Der seriöse Weg: Fans sukzessive aufzubauen. Das dauert meistens länger, aber durch bezahlte Anzeigen ist es sehr gut möglich, mehr Fans dazu zu gewinnen. Als dritte Option besteht auch der bereits beworbene Post. Hierüber erhalte ich auch oftmals Likes von Personen, die bisher kein Fan waren. Diese lade ich ein Fan der Seite zu werden, und die Konvertierungsquote ist auch sehr gut.

Laufzeit und Kosten einer Kampagne

Stand 08.10.2018: Bewerbe ich das Video aus der Hansestadt Lübeck mit 4 Euro pro Tag, erhalte ich zwischen 18-28 neue Fans pro Tag. In den letzten 7 Tagen habe ich 121 neue Fans dazugewonnen. Die Kosten pro Klick waren um 0,10 Euro teurer als sonst, aber mit 0,31 Euro ist das immer noch ein guter Preis.

Ausgaben und Einnahmen

Die Betreuung einer Facebook Fanpage kostet Geld. Dabei ist es egal, ob man selbst die Arbeiten durchführt oder dafür abgestelltes Personal bezahlt. Demgegenüber werden die Einnahmen gestellt. Bei „Wir sind Lübeck“ ist das bisher Werbung in Form von sogenannten Affiliate-Links und Dienstleistungen in Form von Online-Marketing-Aktivitäten gegenüber Lübecker Unternehmen.

Personalkosten pro Monat

Mit einem Standardsatz von 65 Euro gerechnet sind das monatlich bei 40-50 Arbeitsstunden im Durchschnitt 2.925 Euro.

Werbungskosten pro Monat

Im Bereich der Werbungskosten sind es 40 Euro für Beitragsbewerbung, die über meine Fanpage sehr gut funktioniert und 56 Euro für Anzeigen, die zwei Wochen lang geschaltet werden.

Einnahmen pro Monat

Circa 50 Euro pro Monat generiert die Webseite monatlich durch Werbung. Dazu werden Online Marketing Dienstleistungen gegenüber Lübecker Unternehmen durchgeführt, die derzeit bei circa 400 Euro monatlich liegen.

Idee: Werbeplatz auf der Fanpage verkaufen

Auf Werbemärkten ist der Tausend-Kontakt-Preis (tkp) eine betriebswirtschaftliche Kennzahl. Diese Kennzahlen (tkp) gibt an, welche Kosten entstehen, wenn man 1.000 mögliche Kunden mit einer Werbung erreichen möchte. Um die Kosten auszurechnen, wie viel 1.000 Sichtkontakte kosten, könnte man einen Standardwert von 10 Euro einsetzen. Nehmen wir ein realistisches Beispiel von den letzten Posts, die ich gemacht habe, und ziehen deren Reichweite von 7.000 Fans pro Post heran. Berechnung: 7.000 / 1.000 x 10 Euro = 70 Euro. Damit könnte ich einem Unternehmen pro Monat 70 Euro für einen Werbeplatz auf meiner Fanpage berechnen.

Gegenüberstellung Einnahmen und Ausgaben

Man muss kein Rechenkünstler sein, um hier eine starke Diskrepanz zwischen den Ausgaben und den Einnahmen festzustellen. Ausgaben: 3.021 Euro. Einnahmen 450 Euro. Bleibt ein Minus von 2.571 Euro. Fürs Erste wäre es mein Ziel, dieses Verhältnis ins Gleichgewicht zu bringen, bevor ich über Ausgaben darüber hinaus plane. Wie beiläufig erwähnt, wollte ich erstmal eine Reichweite erzielen, die mit 100.150 Menschen pro Monat jetzt erreicht ist. Die Reichweite ist so gut, dass sie sich vermarkten/verkaufen lässt, in Form von ausgespielter Werbung seitens Dritter. Hört sich unromantisch an, aber eine Fanpage ist für mich kein Hobby, sondern Arbeit. Und Arbeit muss für mich auch vergütet werden. In den vergangen Monaten habe ich die Weichen dafür gestellt. Nun geht es darum, ob sich daraus der Gewinn erzielen lässt, den ich mir vorgestellt habe.

Fanpage Tipps

22 Facebook Fanpage Tipps und 9 Vorteile für Dein Unternehmen

  1. Werde Dir bewusst: Welches Ziel verfolgst Du mit Deiner Fanpage?
  2. Lass Deine eigene Art in Deine Beiträge mit einfließen, anstelle andere Kanäle zu kopieren. Authentizität ist wichtig.
  3. Abonniere andere Fanpages aus Deinem Umfeld und prüfe, welche Maßnahmen bei ihnen gut performen. Was davon kannst Du für Deine Fanpage übernehmen?
  4. Probiere Dich aus: Auch, wenn mal was nicht funktioniert, kannst Du daraus lernen. Über die eigenen Facebook-Statistiken, lässt sich sehr gut nachprüfen, was ankommt und was nicht.
  5. Wenn Du Artikel schreibst, um sie auf Facebook zu teilen, suche nicht nach Themen. Die Fragen, die Dir immer wieder gestellt werden, sind ein guter Indikator für Themen, die Du bringen solltest. Oder frage Dich, mit welchen Themenbereichen Du Dich selbst immer wieder beschäftigst. Greife diese auf und mache daraus einen Artikel.
  6. Eine Fanpage ist beinahe ein 24-Stunden-Job an 7 Tagen in der Woche. Sei Dir dessen bewusst. Fans wollen versorgt und umsorgt werden.
  7. Prüfe in regelmäßigen Abständen Deine festgelegten Kennzahlen.
  8. Hast Du eine bestimmte Zielgruppe? Möchte diese speziell angesprochen werden, wünscht sie besondere Inhalte? Mach Dir darüber Gedanken, wie und ob Du Deine Inhalte auf eine spezielle Zielgruppe ausrichten und dann auf Facebook ausspielen möchtest. Prüfe aber vorher, wie groß diese Zielgruppe überhaupt ist.
  9. Welche Mehrwerte bietest Du Deiner Zielgruppe an? Das können Bilder, Videos oder Artikel zum Beispiel sein.
  10. Mach Dir Gedanken, ob Du Deine Zielgruppe duzen oder siezen möchtest.
  11. Hast Du ein Tracking auf Deiner Webseite? Prüfe darüber, wie viele Besucher Deine Webseite über Facebook erhält. Wie viele Besucher gehen zum Beispiel über einen Artikel den Du gepostet hast, auf Deine Webseite? Was machen sie da, wie lange halten sie sich auf, was verfolgst Du als Ziel, nachdem Du sie übergeleitet hast? Was sollen sie als nächstes tun? Mach Dir darüber Gedanken, Besucher sollten stets bewusst geführt werden.
  12. Wenn Du Videos hast, lade sie möglichst separat auf Facebook hoch. Gute, kurze Videos erzielen auf Facebook meist gute Reichweiten.
  13. Hast Du andere Seiten, mit denen Du kooperierst? Markiere sie in Deinen Beiträgen. Damit besteht die Möglichkeit, dass Deine Fanpage im Newsfeed der anderen Seite erscheint. So erreichst Du neue Besucher und kannst diese zu Deiner Fanpage einladen.
  14. Spiele nicht überall die gleichen Inhalte aus. Wenn Du zum Beispiel Pinterest, Twitter und Google+ nutzt. Schreibe nicht überall das gleiche. Schreibe stets exklusiv und passe die Ansprache dem jeweiligen Social Media Kanal an.
  15. Bring Dich und Deine Fanpage immer wieder ins Spiel. Mach‘ zum Beispiel immer wieder mit einer neuen Signatur auf Deine Fanpage aufmerksam. Dadurch lassen sich vereinzelt auch neue Fans gewinnen.
  16. Haben Deine Fans einen Beitrag von Dir kommentiert, beantworte diesen Kommentar zeitnah. Fanaufbau bedeutet Arbeit und Pflege. Sehe die Kommentatoren als Freunde und behandle sie stets gut! Damit fühlen sie sich akzeptiert und interagieren besser mit Deiner Fanpage.
  17. Like nie Deine eigenen Beiträge, das wirkt so, als würdest Du Dir selbst auf die Schulter klopfen!
  18. Wie lässt sich Deine Fanpage vermarkten? Wie kannst Du Einnahmen erzielen? Das ist eine Überlegung, die Du für Dich treffen solltest. Es wird wahrscheinlich einiges an Zeit kosten, Dir darüber klar zu werden, in welche Richtung Dein Business laufen soll.
  19. Überprüfe die gemachten Angaben (monatlich). Schreibe Deine Stunden auf. War Deine Zeitplanung realistisch, oder könntest Du einen zweiten Admin dazu holen, der Dich unterstützt? Bedenke, dass ein zusätzlicher Admin weitere Ausgaben mit sich bringt.
  20. Facebook Anzeigen: Wie viel monatliches Budget möchtest Du ausgeben und was soll mit diesem Budget erreicht werden? Möchtest Du mehr Fans generieren und damit verbunden mehr Reichweite? Möchtest Du Deine Fans auf Deine Webseite aufmerksam machen?
  21. Addiere Personalkosten und Werbungskosten und stelle diese den Einnahmen gegenüber.
  22. Wie lassen sich weitere Einnahmen generieren? Zum Beispiel über platzierte Werbung, die von Dritten auf Deiner Fanpage gespielt wird. Beachte, dass hier die Werbung zu Deinen Fans passen muss und diese Werbung nicht überhandnimmt. Experimentiere, welches Verhältnis am besten ist.

9 Vorteile (D)einer Facebook Fanpage:

  1. Steigerung Deines Bekanntheitsgrades (Marke/Firma)
  2. Bessere Auffindbarkeit
  3. Größere Reichweite
  4. Neukundengewinnung
  5. Einziehung der Fans, Austausch/Umfragen zu Produkten
  6. Weiterer Kanal der Kundenerreichbarkeit zum Support
  7. Umsatzsteigerung
  8. Erhöhung der Kundenbindung und Sympathieaufbau zwischen Kunden und Personal
  9. Bewerbung von Aktionen und Angeboten

Fazit: Präsenz bedeutet viel Arbeit und Zeit. Bring Geduld mit, der Aufbau einer Facebook Fanbase kann einige Monate bis Jahre dauern. Überlege Dir also im Vorwege, ob Du diesen Weg für Dich einschlagen möchtest und ob Du die nötigen Kapazitäten und Kosten dafür aufbringen möchtest. Facebook ist kein reiner Werbekanal, damit würdest Du Deine Fans nur vergraulen. Du kannst diese Werbung ab und an dezent unterbringen, aber nicht bei jedem Deiner Posts. Einer der Hauptgründe, warum Facebook-Marketing (Link führt zum Buch bei Amazon) Aktivitäten von Unternehmen scheitern, ist, dass es keine vorab definierte Strategie gab.

Facebook Online-Marketing für Lübeck

Zusammen mehr zu erreichen – eine höhere Reichweite für Dein Lübecker Unternehmen. Das ist das Ziel von „Wir sind Lübeck“. Jedes Geschäft ist gleichgestellt. Es wird kein Unternehmen bevorzugt! Profitiere nur noch für kurze Zeit von einer kostenlosen Aufnahme. Du hast Fragen zu „Wir sind Lübeck“? Dann melde Dich über unser Kontaktformular und wir werden uns innerhalb von 24 Stunden mit Dir in Verbindung setzen.

Jetzt Kontakt aufnehmen!