Sonnenaufgang in Scharbeutz

Vor dem Sonnenaufgang an der Seebrücke in Scharbeutz

Sonnenaufgang in Scharbeutz

Bilddaten

  • ISO: 100
  • Blende: F14
  • Belichtungszeit: 25 Sekunden
  • Weißabgleich: Automatik

Was ist es, das einen morgens um vier Uhr aufstehen lässt, um die blaue Stunde und den nachfolgenden Sonnenaufgang in Scharbeutz zu fotografieren? Man hätte auch nach Niendorf oder Kellenhusen fahren können, aber an diesem Morgen fuhren wir nach Scharbeutz. Wir das heißt Olli Zimtstern und ich (André Leisner). Einen Tag vorher entschlossen wir uns aufgrund des tollen Wetters, den Sonnenaufgang zu fotografieren. Da Olli ebenso wie ich leidenschaftlich fotografiert, schauten wir uns den Sonnenverlauf an und entschlossen uns für Scharbeutz.

Aufstehen und Abfahrt aus Lübeck

  • Drohnenbild
  • ISO: 400
  • Blende: F2.8
  • Belichtungszeit: 1/20 Sek.
  • Weißabgleich: Automatik

Gegen vier Uhr klingelte an diesem Morgen also mein Wecker. Einen kurzen Augenblick dachte ich, warum tust du dir das an, aber dieser kurze Anflug eines Zweifels oder die Macht des Bettes verflog nach dem sofortigen Aufstehen. Die Fotoausrüstung hatte ich bereits einen Tag vorher gepackt. Die Akkus waren geladen, der richtige Adapter für den Filter eingepackt, das Stativ lag im Auto und los konnte es gehen. Auf dem Weg sammelte ich Olli ein und bereits wenige Minuten später waren wir auf der Autobahn Richtung Scharbeutz. Wir parkten in der Nähe des Baysides und gingen zur Seebrücke, die wir uns als Ziel ausgesucht hatten. Die Temperaturen waren auszuhalten, der Wind kam vom Land und war nicht schneidend. Der Himmel und das Wolkenbild sahen vielversprechend aus.

Blick über die Scharbeutzer Seebrücke

Blick über die Scharbeutzer Seebrücke

Bilddaten

  • ISO: 100
  • Blende: F10
  • Belichtungszeit: 25 Sekunden
  • Weißabgleich: Automatik

Unsere Stative waren schnell ausgeklappt und einsatzbereit, die Kameras schnell montiert. Einige Einstellungen später hatten wir beide das erste Bild gemacht. Leider musste Olli vorzeitig abbrechen, da seine Kamera einen Fokusfehler hatte. Wie einige vielleicht wissen, stammt das Material der „Impressionen aus Lübeck: Rundflug über die Hansestadt Lübeck“, aus dem ich einen Film habe zusammenschneiden lassen, von Olli. Lange Rede, kurzer Sinn, Olli hatte seine Drohne dabei und während ich verschiedene Positionen und Perspektiven für schöne Bilder aus Scharbeutz suchte, filmte Olli den Sonnenaufgang mit seiner Drohne und auch mich bei meinen Aufnahmen.

Blaue Stunde über der Ostsee

Blaue Stunde über der Ostsee

Bilddaten

  • ISO: 100
  • Blende: F5
  • Belichtungszeit: 30 Sekunden
  • Weißabgleich: Automatik

Von der Brücke machte ich mehrere Aufnahmen, erst von der linken, dann von der rechten Seite. Ich nutzte dabei das Geländer, um den Blick des Betrachters zu lenken. Den Fehler wie in Travemünde, als ich den falschen Adapter mitgenommen hatte, machte ich diesmal nicht. Den HAIDA Soft Edge Verlaufsfilter konnte ich mit einem Handgriff aufsetzen. Mit der Langzeitbelichtung und der Bewegung der Wolken lässt sich damit eine tolle Bildstimmung zaubern. Die Ostsee wirkt mit einer Belichtung von ca. 20 bis 30 Sekunden fast spiegelglatt, obwohl eine leichte Wellenbewegung zu sehen war. Von der Brücke runter ging ich auf die linke Seite, so dass ich die Seebrücke rechts im Bild positionierte.

Sonnenaufgang am Horizont

Sonnenaufgang am Horizont

Das Bayside im Rücken und der sich orange färbende Himmel vor mir. Langsam ging die Sonne auf. Sie stand kurz vor dem Horizont. Die Farben vermischten sich und aus Blau wurde, Orange, Gelb und Rot. Es immer wieder beindruckend, dem Schauspiel des Sonnenaufgangs beizuwohnen. Über mir hörte ich das Surren der Rotoren von Ollis Drohne, der am Strand Aufnahmen machte. Ich veränderte noch einige Male meine Position am Strand, aber dieses Bild fand ich am eindrucksvollsten. Rechts von der Brücke machte ich auch einige Aufnahmen, aber die Bilder auf der Brücke und links neben der Brücke gefallen mir am besten. Ob zum Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang, Scharbeutz ist eine schöne Ecke.

Fazit: Wer den Sonnenaufgang fotografieren möchte, muss früh aufstehen. Die meisten Smartphones zeigen den Sonnenaufgang bereits beim Wetter mit an. Zum Sommer hin geht sie immer früher auf. Heute war es 6:35 Uhr. Ende Juli geht sie bereits um 5:20 Uhr auf. Durch die Helligkeitsunterschiede zwischen Boden und Himmel nutzen Fotografen häufig einen Verlaufsfilter, die es in verschiedenen Ausfertigungen gibt. Ich nutzte heute:

  • Haida Metall Filterhalter für 100er Serie Einschubfilter
  • HAIDA Pro II MC Optical 150 mm x 100 mm GND Soft Edge Verlaufsfilter 0,9 (8x) (12,5 %)
  • Nikon AF-S Nikkor 16-35mm 1:4G ED VR Objektiv (77 mm Filtergewinde, bildstab.)

an meiner Nikon D750. Sei es nun bei der Fotografie, einem Spaziergang oder Strandbesuch in Scharbeutz, Travemünde, Timmendorf oder Lübeck: Ich wünsche euch viel Spaß und genießt die frische (See-) Luft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.